Das ist in der Wintersaison 2016/17 auf den 5 Tiroler Gletschern los

2016/17 wird der Skispaß auf den 5 Tiroler Gletschern wieder besonders groß sein. Neue Bahnen, eine neue Abfahrt und natürlich die zahlreichen Events sorgen für Abwechslung auf den Naturschneepisten auf über 3.000 Metern.

 Kaunertal (1.273 bis 3.108 Meter): Spektakuläre Anfahrt und eine neue Jib-Line

Er ist der jüngste der Gletscher – was sein Publikum betrifft. Zahlreich Snowboarder und Freeskier tummeln sich im beliebten Snowpark auf dem Kaunertaler Gletscher. Für den kommenden Winter wird es erstmal eine 1/2-Mile-Jib-Line geben: ein 800 Meter langer Run mit verschiedenen Obstacles in Folge. Aber auch alle anderen Skifahrer haben viel Freude auf den breiten Pisten mit einem Höhenunterschied von bis zu 1.000 Meter. Konditionsstarke Skifahrer können von der Bergstation der Karlesjochbahn auf 3.108 Metern bis zur Talstation der Ochsenalmbahn auf 2.150 Metern durchfahren – dabei führt die Piste sogar durch einen 160 Meter langen Tunnel. Schlangen an den Liften gibt es auf Grund der hohen Kapazitäten nicht. Und bereits die Anfahrt über die Gletscherstraße kann man mit Fug und Recht als spektakulär bezeichnen. In vielen Serpentinen windet sich die mautpflichtige Straße durch die herrliche Landschaft vorbei am großen Stausee und durch das sogenannte Schnapsloch bis an den Rand des Weißseeferners. Nach wie vor ist der Kaunertaler Gletscher so etwas wie ein kleiner Geheimtipp unter den Gletscherskigebieten.

Das gut ausgebaute „check your line“ Konzept für Freerider markiert auf dem Kaunertaler Gletscher die vielen Routen und Variantenabfahrten abseits der präparierten Pisten. Besonders schön: Das gesamte Tal wurde bereits mehrfach für seine Barrierefreiheit ausgezeichnet. Selbst im Winter können auf dem Gletscher beispielsweise Rollstuhlfahrer auf speziellen Monoski-Schlitten die Pisten genießen und Rollstuhlfahrer barrierefrei bis auf die Aussichtsplattform und in alle Restaurants gelangen.

 

Die Events auf dem Kaunertaler Gletscher:

  • Kaunertal Opening KTO, 7. bis 9. Oktober 2016.
  • Freeride Testival, 25. und 26. März 2017.
  • Spring Classics, 22. April bis 5. Juni 2017.
  • Saisonabschluss, 5. Juni 2017.

 

Pitztal (1.680 bis 3.440 Meter): Schnupper Ski Cross und Gletscherstartwoche

Er ist der höchste. Nirgendwo sonst in Österreich kommt man mit einer Bahn höher hinauf als auf dem Pitztaler Gletscher. Auf 3.440 Meter, wo auch Österreichs höchstes Café steht. Auf dem Pitztaler Gletscher beginnt die Skisaison mit der „Gletscherstartwoche“ vom 10. und 16. Oktober 2016. Sie beinhaltet Aufwärmübungen, Skiguiding, Techniktraining, Aperitif-Fahrt ins Café 3.440, Skicross-Schnuppern und Blicke hinter die Kulissen des Gletscherskigebiets. Mitreisende Kinder können in dieser Woche erste Erfahrungen auf den Brettern sammeln und sich bei Pitzis Kinderfest vergnügen. Die Gletscherstartwoche bietet verschiedene Arrangements: Sieben Übernachtungen in einer Ferienwohnung kosten für zwei Erwachsene inklusive 6-Tages-Skipass und den angebotenen Aktivitäten ab 829 Euro. Eltern mit zwei Kindern unter zehn Jahren zahlen für sieben Übernachtungen in einer Ferienwohnung inklusive aller Skipässe und Kinder-Schnupperskikurs und der anderen Aktivitäten 1.049 Euro.

Wer seine Schwünge lieber abseits der Pisten zieht, für den gibt es auf dem Pitztaler Gletscher zahlreiche, ausgeschilderte Varianten. In drei Freeride-Camps zwischen Januar und April lernt man die besten und sichersten Abfahrten kennen. Mal etwas Neues ausprobieren? Dann bieten sich die Schnupper-Ski-Cross-Samstage vom 15. Oktober bis 3. Dezember 2016 an. Dabei lernen Skifahrer auf der Einsteigerstrecke, wie man in Steilkurven und Wellen am schnellsten an den Mit-Crossern vorbei kommt.

 

Die Events auf dem Pitztaler Gletscher:

  • Winterstartwoche, 10. und 16. Oktober 2016.
  • Pitztal Cross Days, 25. bis 27. November, 2. bis 4. Dezember, 19. bis 20. Dezember 2016
  • Pitztal Freeride Camp 1 presented by Haglöfs, 27. bis 29. Januar 2017.
  • Pitztal Wild Face, 24. bis 25. Februar 2017.
  • Pitztal Freeride Camp 2 presented by Haglöfs, 10. bis 12. März 2017.
  • Firn, Wein und Genuss, 31. März bis 1. April 2017.
  • Pitztal Freeride Camp 3 presented by Haglöfs, 31. März bis 2. April 2017.
  • Pitztaler Schneefest, 17. April 2017.
  • Saisonabschluss, 7. Mai 2017

 

Sölden (1.350 bis 3.340 Meter): Neue Giggijochbahn und Gletscher-Schauspiel Hannibal

Sölden ist immer gut für einen Superlativ. Zur Wintersaison 2016/17 gibt es eine neue Bahn: Seit 1998 gibt es die Giggijochbahn, die nun durch eine hochmoderne 10er-Kabinenbahn ersetzt wird. Mit einer Förderleistung von 4.500 Personen pro Stunde ist sie die weltweit stärkste Bahn. Und auch die Tal- und Bergstation bekommen neue Gebäude – entworfen vom selben Architekten, der vor wenigen Jahren schon die Stationen der neuen Gaislachkoglbahn und das Restaurant ice Q bauten: das Architekturbüro Obermoser aus Innsbruck. Der moderne ice Q auf dem Gaislachkogl auf 3.048 Metern diente übrigens im letzten James-Bond-Film „Spectre“ als coole Filmlocation.

Voller Einsatz ist gefragt bei jenen, die sich den Aufgaben des Adrenalincups stellen. Zehn Disziplinen von Riesenslalom, Slalom, Speedstrecke und Freeriden über Buckelpiste, Carving und Skiflug bis zur BIG3 Fotosafari, Winterwandern und Mix Race stehen auf dem Programm. Wer möchte, kann die Disziplinen mehrfach absolvieren und so seine Zeiten verbessern. Alles wird elektronisch gemessen und ausgewertet. Mitmachen kann jeder jederzeit. Die schnellsten drei in jedem Monat erhalten einen 6-, 3- beziehungsweise 1-Tages-Skipass. Wer über die ganze Saison das beste Ergebnis erzielt hat, gewinnt am Ende sogar eine Saisonkarte für den kommenden Winter.

 

Die Events auf dem Gletscher in Sölden:

  • FIS Ski Weltcup Opening, 21. bis 23. Oktober 2016.
  • Sölden Party am Giggijoch, 26. November und 3. Dezember 2016.
  • Electric Mountain Festival, Start mit dem Pre-Silvester am 28.12. 2016, verschiedenen Partys zwischen Ende Januar und Mitte März 2017 am Giggijoch. Die Festival Week findet am 6. und 7. April 2017 statt.
  • Gletscher-Schauspiel Hannibal, 21. April 2017.
  • Winterfinale, 29. bis 30. April 2017.

 

Stubai (1.000 bis 3.210 Meter): Neue Eisgratbahn ist längste 3S-Bahn der Alpen

Nachdem die alte Bahn im Frühjahr 2016 feierlich in den Ruhestand geschickt wurde, ist die Inbetriebnahme der neuen 3S Eisgratbahn am Stubaier Gletscher am 22. Oktober 2016 geplant. Mit 4,7 Kilometern ist die neue Bahn dann die längste 3S-Bahn der Alpen. Über sieben Stützen fährt sie in elf Minuten von der neuen Talstation mit Skidepot auf 1.697 Meter über eine ebenfalls neue Mittelstation bis hinauf zur Bergstation Eisgrat auf 2.900 Metern. Insgesamt 1.200 Höhenmeter werden dabei überwunden. Hier oben, wo sich auch das Restaurant Schaufelspitz befindet, wird die Bahnstation für die neuen Kabinen umgebaut. Künftig können mit 3.000 Personen pro Stunde doppelt so viele Gäste befördert werden wie bisher. Apropos Kabinen: Sie wurden von italienischen Design-Gurus aus dem Hause Pininfarina entworfen. Neben acht Stehplätzen bieten sie auch 24 Sitzplätze in Leder und Gratis-WLAN. Zusätzlich zur neuen Bahn wird es auch eine neue Talabfahrt geben, eine Skiroute.

Der Stubaier Gletscher ist das größte Gletscherskigebiet Österreichs und wurde bereits mehrfach als familienfreundlichstes Skigebiet der Alpen ausgezeichnet. 26 Lifte und 35 leichte bis anspruchsvolle Abfahrten kann das Gebiet vorweisen. Außerdem zahlreiche Extras, wie etwa das BIG Family Ski-Camp mit der BIG Family Fun Slope, der Snowpark Stubai Zoo, einer der besten Snowparks weltweit, das Powder Department mit 14 GPS-getrackten Freeride Runs, Checkpoints und LVS-Trainingsanlage sowie die Eigrotte und das höchste Haubenrestaurant der Alpen, das Schaufelspitz.

 

Die Events auf dem Stubaier Gletscher:

  • Weiße Wiesn Ski-Oktoberfest, 15. bis 16. Oktober 2016.
  • Stubai Premiere, 22. bis 23. Oktober 2016.
  • SportScheck Gletscher Testival, 10. bis 13. November 2016.
  • SAAC Camp, 19./20. November 2016 und 22./23. April 2017.
  • Gourmetnacht Dine & Wine, 13. und 14. Januar 2017.
  • Kästle Powder Department Ladies Days, 27. bis 29. Januar 2017.
  • Spring Session im Stubai Zoo, April/Mai 2017.

 

Hintertuxer Gletscher (1.500 bis 3.250 Meter): Die neue Lärmstange

Im vergangenen Winter wurde die 6er Lärmstange 2 – ein neuer Sessellift im Bereich des Kaserer Kees mit der Bergstation auf 3.135 Metern – in Betrieb genommen. Der neue Lift erschließt die ganzjährig befahrbaren Pisten am Kaserer und Olperer. In diesem Winter gibt es auf dem Gletscher nun eine zusätzliche Funslope am Sommerberg, die ihrem Namen alle Ehre macht: Da die Hangneigung sehr moderat ist, können die Wellen und Steilkurven von jedem Skifahrer oder Snowboarder befahren werden – egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Könner.

Einzigartig auf dem Hintertuxer Gletscher ist die natürliche, begehbare Gletscherspalte, der Natur Eis Palast. Hier kann man nicht nur glitzernde Eiszapfen bewundern, sondern auch die natürlich entstandenen Schichten des Gletschers erkennen. Kulinarisch verwöhnt werden die Skifahrer im barrierefreien Tuxer Fernerhaus auf 2.660 Metern, in dem sowohl traditionelle als auch internationale Gerichte auf der Speisekarte stehen. Viel traditionellen Hüttencharme versprüht das Spannagelhaus.

 

Die Events auf dem Hintertuxer Gletscher:

  • tv Park Opening, 30. September bis 3. Oktober 2016.
  • Välley Rälley, 15. und 16. Oktober 2016.
  • Shredschool, 5. und 6. November 2016.
  • Goodboards Ski- und Snowboardtest, 12. und 13. November 2016.
  • FIS Ski Weltcup Opening Telemark, 24. bis 27. November 2016.

 

Mit nur einem Skipass zehn Tage lang über alle 5 Tiroler Gletscher carven

Über 75 Seilbahnen und Liftanlagen bieten die 5 Tiroler Gletscher Skigebiete, fünf Snowparks, 100 Kilometer Variantenabfahrten und knapp 300 Pistenkilometer. Wer alle einmal abfahren möchte, für den eignet sich der flexibel einsetzbare Skipass „White 5“. Dieser Pass ist insgesamt zehn Tage gültig, zwischen dem 1. Oktober 2016 und dem 15. Mai 2017. Der gletscherübergreifende „White5“ kostet 379 Euro.

Wer seinen Skitag auf einem der 5 Tiroler Gletscher verbringt, übernachtet anschließend am besten gleich in einem der Gletscherhotels. Frühstückspension, gemütliche Ferienwohnung oder Sterne-Hotel – für jeden Anspruch gibt es die passende Unterkunft. Unter www.gletscherhotels.at sind sämtliche teilnehmende Betriebe in den Gletscher-Regionen aufgelistet. Gemeinsam ist den Gletscherhotels, dass sie köstliche österreichische Küche servieren und passende Wohlfühl- und Entspannungsprogramme anbieten. Die Übernachtung in einem Gletscherhotel kann zusammen mit dem Skipass direkt online gebucht werden.

Bild- und Textquelle: Tirol Werbung GmbH

Foto: ©Daniel Zangerl