Ski Heil! Bald beginnt wieder die Ski-Saison und damit der Spaß auf der Piste. Jedoch ist auch wichtig, an die Sicherheit zu denken und einige wichtige Regeln zu beachten.

Dos auf der Piste

Ein optimaler Kopfschutz gehört zum Skifahren dazu. Auch geübte Skifahrer können aufgrund widriger Sicht- und Pistenverhältnisse einen Sturz nicht ausschließen. Falls es zu einem Zusammenstoß oder Unfall kommt, kann das Tragen eines Helms schwerwiegende Kopfverletzungen verhindern.

Als Unfallzeuge ist ein Skifahrer oder Snowboarder verpflichtet, erste Hilfe zu leisten. Bei schweren Verletzungen muss sofort die Rettung alarmiert werden. Fahrerflucht beim Verursachen eines Skiunfalls ist genauso wie im Straßenverkehr strafbar.

Da Skifahren ein Gemeinschaftssport ist, sollte es selbstverständlich sein, sich immer achtsam und rücksichtsvoll zu verhalten. Zu keiner Zeit darf ein anderer Sportler gefährdet werden. Überholmanöver werden nur ausgeführt, wenn ein gewisser Abstand vorhanden ist.

Eine regelmäßige Pause beim Skifahren oder Snowboarden ist in jedem Fall empfehlenswert. Bei Stopps am Pistenrand hat man die Möglichkeit, neue Kraft zu tanken. Gleichzeitig werden die anderen Pistenbenützer nicht behindert. Falls eine längere Pause geplant ist, sollte man sich für die Hütten- oder Gipfel-Restaurants entscheiden.

Wenn es dann wieder an die Abfahrt geht, vergisst ein eingefleischter Wintersportler natürlich niemals, seinen Kumpanen „Ski Heil“ zu wünschen. Die Grußformel „Ski Heil“ bedeutet so viel wie das Scherzhafte „Hals- und Beinbruch!“

Absolute Don‘ts

Pistenmarkierungen und Signale müssen stets beachtet werden. Ansonsten bringt man als Skifahrer sich selbst und andere in Gefahr. Zusätzlich muss man beachten, ob auf einer bestimmten Strecke Lawinengefahr herrscht.

Die Fahrgeschwindigkeit beim Skifahren und Snowboarden sollte stets dem Können entsprechen. Bei einer unvorhergesehenen Situation wie Bodenwellen, Behinderungen oder Eisplatten bremst man rechtzeitig, um vorbeisteuern zu können. Die Fahrweise muss auch den Wetterbedingungen und Sicherverhältnissen angepasst werden.

Die Bindung von Skimodellen ist immer auf einen bestimmten Träger eingestellt. Auch bei gutem Halt in einer Bindung und bei gleicher Schuhgröße sollte man auf keinen Fall Ski wechseln. Die Bindung löst bei einem Sturz möglicherweise nicht korrekt aus.


Fotonachweis: Thinkstock, dv617083, DigitalVision, Digital Vision.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.