Eiskunstläuferin Schott Dritte in Oberstdorf

Oberstdorf – Die deutsche Eiskunstlauf-Meisterin Nicole Schott ist mit Platz drei bei der Nebelhorn Trophy in Oberstdorf gut in die Saison gestartet. Als erste deutsche Läuferin seit 23 Jahren konnte die Wahl-Oberstdorferin bei dem traditionellen Herbstwettbewerb die Top drei erreichen.

«So früh und so gut bin ich noch nie in die Saison gestartet», sagte Schott. «Diese Kür war für den Anfang der Saison sehr gut für mich.» Die Sportsoldatin, die bereits im Kurzprogramm auf Rang drei lag, konnte den Platz mit einer sturzfreien Kür trotz einiger Unsicherheiten verteidigen und kam auf 177,76 Punkte. Die US-Amerikanerin Mariah Bell (205,13) gewann vor Yelim Kim aus Südkorea (186,27).

Ann-Christin Marold aus Regensburg musste sich bei ihrem internationalen Meisterklassendebüt mit dem zehnten Platz und 140,79 Zählern begnügen. Die nach langer Pause zurückgekehrte deutsche Ex-Meisterin Lutricia Bock (Chemnitz) belegte mit 120,01 Punkten den 19. Rang unter 22 Läuferinnen.

Fotocredits: Sergei Grits
(dpa)

(dpa)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.