Ski oder Snowboard? Was macht mehr Spaß? Was ist einfacher? Bei diesen Fragen scheiden sich die Geister. Seit den 1990er-Jahren gewinnt auch das Snowboard mehr und mehr an Aufmerksamkeit. Doch ist das Snowboarden nun wirklich cooler als das Skifahren? Hier kommt der Vergleich.

Geschichte, Anhänger und Durchschnittsalter

In der Kategorie Geschichte liegen die Skifahrer klar vorne, denn bereits 4.500 vor Christus hatten die Menschen eine stark vereinfachte Variante der jetzigen Skier. Seit 1936 gehört das Skifahren fest zu den Olympischen Winterspielen. Erst in den 1990er-Jahren konnte sich das Snowboard durchsetzen. Auch hat das Skifahren mit 7,39 Millionen aktiven Sportlern deutlich mehr Anhänger. Auf dem Snowboard sind hingegen nur 2 Millionen Sportler unterwegs, was natürlich mit der noch recht jungen Geschichte des Snowboards zusammenhängt. Während das Durchschnittsalter der Snowboarder aus ähnlichen Gründen bei nur 19 bis 22 Jahren liegt, ist der Skifahrer laut medicalsports network im Durchschnitt 38 Jahre alt.

Ausrüstung, Lernprozess und Gefahr

Zwar unterscheidet sich die Kleidung auf den ersten Blick nicht, dennoch fällt auf, dass bei den Snowboardern alles etwas bunter, stylischer und modischer gehalten ist. Auch die Schuhe unterscheiden sich. Während die Skifahrer beim Laufen recht steif wirken, machen die Snowboarder in ihren lässigen Boots eine trendigere Figur. Trotzdem sind knallige Farben auch beim Freestyle-Bereich der Skifahrer immer mehr im Kommen.

Hinsichtlich dessen, welche der beiden Sportarten nun schwieriger ist, gibt es keine eindeutige Antwort. Zunächst haben es angehende Skifahrer jedoch etwas leichter, da die Haltung der natürlichen Haltung eines Menschen näher kommt. Jedoch sind die Füße beim Snowboardfahren auf dem Brett fixiert, während sich die Bindung beim Skifahren auch gerne mal löst. Besser für die Skilifte sind klar die Skier geeignet, da hier das mühsame An- und Abschnallen wegfällt.

Bei welcher Sportart das Verletzungsrisiko höher ist, lässt sich ebenfalls nur schwer sagen. Hier gilt immer: Anfänger stürzen öfter als fortgeschrittene Fahrer und dies sowohl beim Skifahren, als auch beim Snowboarden. Zwar ziehen sich Snowboarder häufiger kleinere Verletzungen zu, dennoch sind hier schwere Kopfverletzungen seltener.

Es gibt keinen Gewinner

Ski oder Snowboard? Diese Frage lässt sich wirklich nicht beantworten, da es keine bessere oder schlechtere Sportart gibt. Das persönliche Belieben muss also entscheiden. Ausprobieren ist dabei goldwert.


Fotonachweise:
Foto links unten: Thinkstock, 141573923,
Foto rechts oben: Fotolia, 25966100, Alksey Ipatov


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.