Fichtelberg und Zittauer Gebirge: Skigebiete in Sachsen gibt es genauso, wie in den Alpen. Die Natur ist ebenso schön, idyllisch und erholsam. Für Wintersportler gibt es viel zu erleben zwischen den beiden herrschaftlichsten Gipfeln des Erzgebirges, dem Fichtelberg und dem Klinovec auf tschechischer Seite. Lausche und Hochwald sind die höchsten Erhebungen im Zittauer Gebirge und laden ebenfalls zu traumhaften und sportlichen Winterurlauben ein.

Olympiastützpunkt und Hobbysportler

Das Erzgebirge ist eines der Skigebiete in Sachsen an der Grenze zu Tschechien. Diese Region beheimatet die höchsten Berge im Bundesland. Spitzenreiter ist der Fichtelberg mit 1.215 Metern, welcher mit vielen Schneepisten und Loipen aufwarten kann. An seinem Fuße erstreckt sich der Kurort Oberwiesenthal, wo der Olympiastützpunkt ansässig ist. Das Angebot eignet sich für alle Schwierigkeitsgrade, vom Rodeln bis zum Snowboarden oder von Langlauf bis zu rapiden Abfahrten. Hier befindet sich das größte Skigebiet Sachsens mit einer hohen Schneewahrscheinlichkeit. Eine Schwebebahn und diverse Lifte bringen den Wintersportler zum Startpunkt der Abfahrten, welche sich über 18 Kilometer Gesamtstrecke verteilen, oder zu den Langlaufloipen, mit einem Netz von 75 Kilometern.

Von der Lausche ins Tal

Der Gipfel der Lausche liegt im Zittauer Gebirge auf einer Höhe von 793 Metern und bietet sich hervorragend zum Skiwandern, Rodeln oder Snowboarden an. Abfahrten sind aufgrund der Höhenmeter ebenso attraktiv. In Waltersdorf beträgt er 115 Meter. Hier befinden sich die meisten Bahnen und Aufzüge. Die Angebote reichen weiter. In der Sparkassen Arena in Jonsdorf kann der Wintersportler sein Können auf Schlittschuhen unter Beweis stellen. Das Areal um Jonsdorf und Oybin eignet sich hervorragend für Skianfänger, da die Loipen als leicht eingestuft sind. Das gesamte Skigebiet im Zittauer Gebirge umfasst vier Kilometer Pisten und fünf Lifte.

Die Skigebiete in Sachsen bieten etwas für alle Wintersportler

Für Fortgeschrittene lohnt sich ein Urlaub im Erzgebirge. Die schwersten Abfahrten und Loipen befinden sich auf dem Fichtelberg. Für Anfänger und normale Wintersportler eignen sich beide Skigebiete gleichermaßen. Die Angebote sind in jedem Fall üppig und die beiden Regionen können mit einem tollen Umland punkten. Zittau ist einen Ausflug neben den Pisten wert, genauso wie Johanngeorgenstadt, die Stadt des Schwippbogens und des Bergbaus.


Fotonachweis: Thinkstock, 144352564, iStock, ppicassa


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.