Julische Alpen

Wenn man allgemein von den Alpen spricht, fallen sofort die typischen Ländern wie Deutschland, Österreich, Schweiz und manchmal noch Italien oder Frankreich, dabei existiert im Nordwesten Sloweniens auf einer Fläche von über 4.000 Quadratkilometern noch ein faszinierender Teil des Hochgebirges, die Julischen Alpen. Seinen Namen erhielt der Gebirgszug nach dem Geschlecht der „Iulia“ zu Beginn der heutigen Zeitrechnung, deren prominentester Vertreter Gauis Julius Cesar war.

Die Julischen Alpen sind im Sommer und im Winter eine Reise wert. Während der Sommermonate eignen sich die natürlich Bedingungen zum Wandern und Trekking, auch Mountain-Biker kommen auf ihre Kosten, auch wenn dafür noch nicht alle Gebiete geeignet sind. Bekannte Orte für die Sommermonate sind Bled und Tarviso. Bled, eine Gemeinde mit knapp 11.000 Einwohnern, ist direkt am Bleder See und 50 Kilometer der Hauptstadt Ljubljana gelegen. Neben den Gebirgseroberern kommen Wassersportfreunde voll auf ihre Kosten. Wasserski, Schwimmen und Angeln sind hier selbstverständlich. Als Sehenswürdigkeit gilt die Marienkirche auf einer kleinen Insel mitten im Bleder-See, welche mit kleinen traditionellen Holzbooten angesteuert werden kann. Tarvis hingegen gehört zum italienischen Hoheitsgebiet, aber auch zu den Julischen Alpen. Die Bevölkerung setzt sich aus Slowenen, Italienern und Deutschen zusammen. Die kulturelle Mischung macht sich fast überall in der 5000-Seelen-Gemeinde bemerkbar. Bekannt wurde Tarviso für seinen Markt, als in den 50er Jahren vor allem Österreicher zu Tausenden hierher kamen, um Einzukaufen.

Bekanntester Wintersportort ist Ratece, dessen Stadtteil Planica vor allem für Skisprung-Fans ein Begriff sein sollte. Auf der hiesigen Skisprungschanze macht der Weltcup jedes Jahr einmal Station. Die Schanze eignet sich vor allem zum Skifliegen, wo regelmäßig Weiten über 200 Meter erzielt werden und so verwundert es nicht, dass der Skiflug-Weltrekord von 239 Metern durch Bjørn Einar Romøren hier aufgestellt wurde.

Fast überall in den Julischen Alpen gibt es Wintersport-Zentren für den Langlauf und für die Abfahrt. Die Pisten sind jedes Jahr sehr gut präpariert und eigenen sich für Jedermann, vom Anfänger bis hin zum Profi. Da die Orte sehr viel Wert auf ihre Gäste legen, haben sich die Anreise, die Unterkünfte und der Service in den letzten Jahren sehr gut entwickelt. Den Urlaub sollte man aber immer so legen, dass man nicht mit irgendeinem Sportevent kollidiert, weil die Preise sich dann in wesentlich höheren Regionen bewegen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.