Kulinarisches aus Südtirol: Schwarzplentene Knödel

Die Südtiroler Küche ist mindestens so abwechslungsreich wie die Region: Von leichten Gourmetgerichten bis hin zu bodenständigen Traditionsspeisen gibt es alles.

Eine solche traditionsreiche Speise sind die schwarzplentenen Knödel. Als Variation kann man das Weissbrot durch Schwarzbrot ersetzen, sowie Speck und Käse hinzufügen. Als Beilage wird traditionell Krautsalat bzw. Sauerkraut verwendet. Und schon hat man eine zünftige Alpenspezialität aus Südtirol 🙂

Zutaten ( 8 Knödel):
120g würfelig geschnittenes Weißbrot (als Variation kann man auch Schwarzbrot nehmen)
100g grobes schwarzplentenes Mehl (Buchweizenmehl)
80g fein geschnittener Lauch
2 EL Butter
1 Ei
100 ml Milch
1 Knoblauchzehe
Salz


Zubereitung:

Den Lauch und den Knoblauch in der Butter anschwitzen und danach unter das Brot mengen.
Das Mehl unterheben. Milch, Eier und Salz verquirlen.
Die Eiermilch unter die Brotmischung geben und die Masse eine halbe Stunde lang kühl stellen.
Dann daraus mit nassen Händen Knödel formen und diese in siedendes Wasser geben und dort eine halbe Stunde ziehen lassen. Dann mit einer Schaumkelle herausnehmen und in heisser Fleischbrühe servieren.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.