Schneeschuhwandern – alternativer Wintersport im Val Gardena

Es muss nicht immer Tourenski sein. Schneeschuhwanderungen sind eine hervorragende Alternative zur beliebten Freizeitspaß im Schnee, denn bei diesem Erlebnis fühlt man sich der Natur viel stärker verbunden als bei Abfahrten, die sich an Geschwindigkeit orientieren.
Ein Schneeschuhwanderer in den Dolomiten

Winterwanderwege laden Sie ein

In der Urlaubsregion Gröden gibt es hervorragende Winterwanderwege, die sich zum Schneeschuhwandern bestens eignen. Alle sind auf einer Winter Wanderkarte verzeichnet, die man auch online abrufen kann oder im Tourismusbüro des Ortes erhält. Das Grödnertal, ein Seitental des Eisacktales, liegt in den nordwestlichen Dolomiten. Es reicht hinauf bis zum Sella Stock, zu den Pässen Grödnerjoch und Sellajoch. Hier liegt auch die Sprachgrenze zwischen dem Ladinischen und dem Deutschen.
Gröden ist bekannt für seine wunderschönen Holzschnitzereien, die eigene Sprache und viele andere Traditionen. Hier trägt man an Feiertagen noch Tracht. Die Hauptorte des Val Gardena, wie das Grödnertal italienisch heißt, sind St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein. Überall begegnet man der Leidenschaft für die Natur und für die eigene Geschichte – angesichts der fantastischen Bergkulisse verwundert dies nicht.

Geführte Schneeschuhwanderungen – Gemeinsam in die Winterwelt

Die verschneiten Landschaften der Dolomiten sind perfekt für unbeschwerte Familienferien. Schneeballschlachten, Schlittenfahrten und Schneeschuhwanderungen sind nur einige von vielen Möglichkeiten, sich auszutoben und den Kreislauf in Schwung zu bringen. Glitzernde Berghänge verzaubern Kinder wie Erwachsene. Überall im Grödnertal gibt es Gelegenheiten zum Schneeschuhwandern. Bei der immer populärer werdenden Sportart bewegt man sich abseits der Pisten, im frischen Pulverschnee. Es ist der ideale Wintersport für Bergwanderer, die auch im Winter unberührte Landschaften erforschen möchten. Die Schneeschuhe sind leicht und machen das Wandern komplikationsfrei. Dabei lässt sich die Stille der verschneiten Wälder und die atemberaubende Winterlandschaft besonders gut genießen. Wer lieber in Gesellschaft läuft, kann auch an geführten Schneeschuhwanderungen teilnehmen – Ob alleine oder geführt, man fühlt sich frei und kann trotz Aktivität richtig gut relaxen.

Die Skisaison im Grödnertal reicht von Dezember bis April und fasziniert Wintersportler, die von überall die Pisten stürmen. Zum Wintergenuss in Südtirol gehört zweifellos das einzigartige Skikarussell Dolomiti Superski denn hier gibt es mehr als 1220 km Pisten. Die komfortablen Aufstiegsanlagen erlauben einen schnellen Zugang zu den Pisten, die sich für jedes Niveau eignen. Beim Skiurlaub darf natürlich die Einkehr in eine gemütliche Berghütte, wo man ein Südtiroler Gericht zu sich nimmt, nicht fehlen.

Foto: Fotolia, 11214241, diavoletto

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.