Seidel startet mit Sturz über 1500 Meter in Shorttrack-EM

Dordrecht – Anna Seidel hat gleich zum Auftakt der Shorttrack-Europameisterschaften in Dordrecht einen Rückschlag hinnehmen müssen.

Die mit großen Hoffnungen gestartete Dresdnerin stürzte am Freitag in Führung liegend in ihrem Viertelfinale über 1500 Meter und beendete damit diese Distanz des Vierkampfes auf dem letzten Platz.

«Es geht für sie jetzt über 500 und 1000 Meter darum, bestmögliche Platzierungen zu erzielen. Auch im Vorjahr lief es auf der ersten Strecke nicht gut, und am Ende ist sie noch Sechste geworden», sagte ihr Heimtrainer Daniel Zetzsche der Deutschen Presse-Agentur.

Seidel hat sich bei dem Sturz nicht verletzt und qualifizierte sich nach dem Sturz als Zweite ihres Vorlaufes über 500 Meter für das Viertelfinale am Samstag.

Die Titelkämpfe erfreuen sich großer Resonanz, die Halle ist an allen drei Tagen mit je 3000 Zuschauern ausverkauft. Nicht dabei ist aber der niederländische Titelverteidiger Sjinkie Knegt. Der 29 Jahre alte 1500-Meter-Olympiazweite erlitt vor einigen Tagen nach Mitteilung des niederländischen Verbandes beim Anstecken eines Holzkamins in seinem Wohnzimmer Brandverletzungen dritten Grades und wurde ins Krankenhaus von Groningen gebracht.

Fotocredits: Peter Kneffel
(dpa)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.