Sven Kramer in Topform: Flachland-Weltrekord über 3000 Meter

Pyeongchang – Superstar Sven Kramer hat seine glänzende Form schon vor Beginn der Eisschnelllauf-Wettbewerbe bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang unter Beweis gestellt.

In 3:38,64 Minuten verbesserte der niederländische Olympiasieger am Montag bei Testrennen auf dem Gangneung Oval in der Olympia-Stadt seinen eigenen inoffiziellen Flachland-Weltrekord über die nichtolympische Distanz von 3000 Metern. Bisher hatte seine Bestmarke bei 3:38,79 Minuten in Heerenveen gestanden. «Ich habe seit sieben Wochen keinen Wettkampf bestritten. Dafür war es ein guter Test. Dass es sogar ein Weltrekord war, habe ich nicht geahnt», sagte der Top-Favorit auf die Olympiasiege über 5000 Meter, 10 000 Meter und in der Teamverfolgung mit dem Trio der Niederlande.

Zuvor waren auf der 3000-Meter-Strecke allerdings schon mehrere Läufer auch auf Flachlandbahnen schneller gewesen. Da aber die ungewöhnlich Distanz oft nur als Testrennen genutzt werden, waren viele Topzeiten gar nicht als Flachland-Weltrekorde registriert worden. Den offiziellen Weltrekord hält weiter der Norweger Eskil Ervik, der vor acht Jahren auf der Hochgebirgsbahn von Calgary 3:37,28 Minuten gelaufen war.

Fotocredits: Fredrik Varfjell
(dpa)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.