Curling – Wintersport abseits der Piste

Es muss nicht immer die Piste sein. Auch zugefrorene Seen bieten sich für körperliche Aktivitäten wie das Curling an. Diese dem Boccia ähnliche Sportart ist besonders in Kanada, der Schweiz und Skandinavien populär.


Quelle: flickR/jpbourque

Curling sieht zwar einfach aus, ist es aber definitiv nicht. Das Spielfeld hat eine Länge von 42 Meter und wird auch als Rink bezeichnet. Die Kreise, die als Ziele dienen, haben einen Durchmesser von 3,66 Meter. Ob in einer Eishalle oder auf einem zugefrorenen See, die Sportart kann sowohl indoor als auch outdoor betrieben werden.

Curling – Spielregeln

Es treten zwei Teams gegeneinander an, die jeweils aus aus vier Spielern bestehen. Ein Spieler stößt den Stein an, während zwei weitere Spieler mit den Curlingbesen den Weg glatt wischen, damit der Stein möglichst weit rutscht und nah an das Zentrum des Zielkreises kommt. Ziel ist es, seinen Stein näher am Zentrum des Kreises zu platzieren als die gegnerische Mannschaft.

Wissenswertes zum Curling

Die runden geschliffenen Steine bestehen meistens aus Granit und verfügen über einen Griff. Aufgrund der konkaven Form hat der Stein eine Lauffläche in Form eines Ringes, der zwischen 6 und 12 mm breit ist. Während der Stein über das Eis gleitet, sammelt sich an dem Ring Wasser an.

Beim Abgeben des Steines versetzt der Spieler diesen in eine sanfte Drehbewegung, die auch curl genannt wird. Dadurch verläuft der Stein nicht gerade, sondern vielmehr in einer Kurve, die die Form einer Parabel hat, wodurch ein gegnerischer Stein umspielt werden kann.

Andere Wintersportarten

Wintergolf hat sich in der letzten Zeit ebenfalls zu einer beliebten Wintersportart entwickelt. Dabei dürfen alle Eisen und Putter verwendet werden und den Damen ist das Spielen mit Hölzern erlaubt.

Der Wintersport mit dem größten Zuwachs ist das Skibergsteigen, wobei Berge auf Skiern bestiegen werden. Anschließend erfolgt eine Talfahrt auf möglichst unverspurtem Gelände. Besonders beliebt sind Abfahrten im Pulverschnee, was allerdings eine erhöhte Lawinengefahr mit sich bringt.

Der Winter bietet tolle Möglichkeiten, um sich an der frischen Luft zu betätigen.