Skidoo oder Snowmobil fahren in den Alpen

Ein Skidoo, oder auch Snowmobil genannt, ist ein Motorschlitten, mit dem unpräparierte Schneepisten befahren werden können. Bis zu zwei Personen können auf dem rasanten Mobil Platz nehmen.

Quelle: flickR/elisfanclub

Bereits 1922 erbaute Joseph-Armand Bombardier ein Snowmobil, das damals als Ski-dog bezeichnet wurde. Aufgrund der Abgeschiedenheit in der kanadischen Provinz Québec und zum Überwinden der räumlichen Distanz zur nächsten Ortschaft hatte Bombardier die Idee zum Snowmobil. Durch einen typografischen Fehler wurde aus dem ursprünglichen Namen Ski-doo.

Skidoo – Spaß im Schnee

Das auf Kufen fahrende Schneemobil wird durch einen Viertaktmotor angetrieben, dessen Leistung von 30 kW bis 220 kW reicht. Die leistungsstärkeren Gefährte kommen unter anderem bei Freestyle-Wettkämpfen zum Einsatz. Hochgetunt erreichen sie eine Geschwindigkeit von bis zu 300 Kilometer pro Stunde.

Für mutige Wintersportler sind die Alpen das Paradies schlechthin, welches eine Schneegarantie zwischen November und März bietet. Sollte die Schneedecke trotzdem dünn werden, helfen Schneemaschinen nach. Mit einem Skidoo können Sie sich also ganz dem Geschwindigkeitsrausch im Schnee hingeben.

Nachtausflüge mit dem Snowmobil

Die Reiseunternehmen bieten verschiedene Touren an, die durch die beliebten Skigebiete in den Alpen führen. Die Skidoo-Touren bieten alles, was das Herz begehrt. Über Nachtausflüge mit Hüttenzauber, Märchennacht und rustikalem Essen bis hin zu einem Helikopterflug für diejenigen, die das Außergewöhnliche suchen, sind dem Spaß im Schnee keine Grenzen gesetzt.

Werbung