Kubacki gewinnt auch in Hinterzarten – Stephan Leyhe Zweiter

Hinterzarten – Der Pole Dawid Kubacki, Auftaktsieger von Wisla, hat auch den zweiten Wettbewerb des FIS Sommer Grand Prix der Skispringer in Hinterzarten dominiert.

Der 27-Jährige gewann mit zweimaliger Bestweite von 105 und 104,5 Metern und der Gesamtnote 283,3 den Wettkampf im Hochschwarzwald.

Quali-Sieger Stephan Leyhe (SC Willingen) bestätigte seine gute Frühform mit Sprüngen auf 102,5 und 103,5 Meter und kam mit der Gesamtnote 271,4 auf Rang zwei. Dahinter belegte mit Piotr Zyla (102,5/103,5/269,8) ein weiterer Pole den dritten Platz. Lokalmatador Andreas Wank beendete das Heimspiel im Adler Stadion vor 5000 Zuschauern mit Weiten von 100,5 und 101 Metern sowie der Gesamtnote 264,2 als Achter.

Die weiteren Springer aus dem Team von Bundestrainer Werner Schuster, Karl Geiger (SC Oberstdorf), Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf) und Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue) kamen auf die Plätze 12, 15 und 16.

Fotocredits: Terje Bendiksby
(dpa)