Zu viel Wind: Skispringen der Kombinierer abgebrochen

Ruka – Wegen schwieriger Windbedingungen ist das Skispringen der Nordischen Kombinierer nach 14 Sportlern abgebrochen worden.

Bevor der erste deutsche Springer gefordert wurde, entschied sich die Jury am Morgen, dass eine Fortsetzung des Wettkampfes im finnischen Ruka keinen Sinn mehr mache.

Für die Startreihenfolge und die zeitlichen Abstände beim Langlauf wird das Ergebnis der sogenannten «Provisional Competition Round» (PCR) vom Donnerstag herangezogen. Manuel Faißt demnach geht als insgesamt Neunter und erster Athlet des Teams von Bundestrainer Hermann Weinbuch ins Rennen, das um 14 Uhr beginnt (ARD und Eurosport).

Fotocredits: Hendrik Schmidt
(dpa)

(dpa)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.